Events


6. Dezember 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in St. Trinitatis

23. Nacht der Lichter, Köln

Die Blaue Friedensherde gastiert zur 23. Nacht der Lichter in der Kirche evangelischen Trinitatiskirche zu Köln ("Evangelischer Dom").

 

Trinitatiskirche

Filzengraben 6

50676 Köln


13. Oktober - 10. November 2019 Köln

Das Antlitz des Menschen - Bertamaria Reetz zu Gast in St. Theodor

 

Der ruhige Kirchenraum der Pfarrei St. Theodor ist wie geschaffen für eine Übersicht über das vielfältige Schaffen der Malerin Bertamaria Reetz. Die Verbindung mit den Schafen ihrer Friedensherde schafft für jedermann einen leichten Zugang zur Kunst.

 

 

Das Antlitz des Menschen - Kunst als Überlebensstrategie

 

Bertamaria Reetz in der Pfarrkirche St. Theodor

von Stephanie Jancke

 

Gestern nachmittag besuchte ich anläßlich der Vernissage Bertamaria Reetz „Menschen und Begegnungen“ erstmalig die Pfarrkirche St. Theodor in Köln-Vingst, dem wohl ärmsten Stadtteil Kölns, bekannt durch das HÖVI-Land und den überaus engagierten Pfarrer Franz Meurer, der die Ausstellung in „seiner“ Kirche eröffnete. Die beeindruckende Arbeit eines wirklichen Seelsorgers kann man seit Jahren im Stadtteil verfolgen, sinnbildlich auch das architektonisch beeindruckend offene, einladende Gotteshaus, in dem Seelsorge unmittelbar spürbar gelebt wird. Es werden Bücher verschenkt, Stadtteil-Kinder einmal im Jahr mit etwas Kirmes-Geld ausgestattet, Mittagessen gestiftet, Hausaufgaben betreut, Kunst gezeigt, sinnvolle Gottesdienste abgehalten und vieles mehr..

 

Der Künstlerseelsorger und Prälat Josef Sauerborn führte kenntnisreich und verständlich in das Werk von Bertamaria Reetz ein, er zog gekonnt den biographischen Bogen von ihren persönlichen Brüchen zu den ergreifenden großformatigen schwarz-weiss Portraits - einer eher dunkleren Phase im Leben der Künstlerin. Jedes Porträt zeigt uns die in ihm und in der Schaffenden liegende Emotion - der Mensch in seiner Würde, seiner Verletzlichkeit - das Antlitz des Menschen eben. Die Bewußtwerdung der eigenen Sterblichkeit manifestiert die Überlebensstrategie der Malerin. 

 

Dazu die, dem Betrachter abgewandten Handskulpturen, eine Gruppe von in die Luft, zum Bild, greifenden Händen - die Hand als das Mittel des Schaffenden ist wiederum Metapher für das Leben und auch die Verbindung zum Bild - denn Bertamaria Reetz nutzte ausschließlich ihre Hände zum Schaffen dieser Werkserie. Intuitiv, kräftig, impulsiv, fast roh, dennoch ungemein empfindsam und subtil.

 

Der raue Beton der Kirche als Bild-Hintergrund harmoniert mit der rauen Bild-Oberfläche, spricht uns doch beides absolut unmittelbar, in der puren Struktur, geradezu dreidimensional an.

 

Mythologische Motive und Bilder der Weissen Serie runden die kleine Retrospektive ab, und auch die Schafe der Blauen Friedensherde, mit der die Künstlerin parallel seit 2009 durch Europa tourt, dürfen nicht fehlen. Jedes ein Symbol für den Frieden und die Völkerverständigung - gestaltet sie doch immer wieder mit Kindern und Jugendlichen künstlerische Mitmachaktionen.

 

Prälat Sauerborn verwies  am Schluss seiner Einführung deutlich auf die Muße, die man (im Leben) mitbringen möge, um wirklich zu sehen - das Universum eines jeden Bildes als das Universum in uns selber wahrnehmen - selten genug gelingt es - hier hat jeder die Chance.

 

Noch bis zum 10. November 2019

Pfarrkirche St. Theodor

Burgst. 42

51103 Köln-Vingst

Sonntags 12-13h & Donnerstags 18-19h

 

Fotos ©Wolfgang Ludwig & Stephanie Jancke

 

www.bertamaria-reetz.de

www.blauschaeferei-reetz.de

 

www.stephaniejancke.com

26./27. September 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in Wismar

Im Rahmen der Internationalen Kunstwochen gastiert die Blaue Friedensherde in der historischen Hansestadt Wismar - wir danken für das Weiderecht und übergeben das Geschenk - natürlich ein blaues Friedensschaf - an den 1. stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Wismar, Senator Michael Berghahn - zum Verbleib im Rathaus der Stadt Wismar - Zeichen setzen !


21.-24. September 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast auf Rügen

Die Baue Friedensherde zu Gast beim "Rasenden Roland" auf Rügen!
Für den Frieden und ein soziales Miteinander in Ost und West!

Die gesamte Herde war vier Tage an verschiedenen Stationen entlang der Fahrstrecke des "Rasenden Rolands" zu sehen. Wo genau - war eine Überraschung! Start war in Göhren, und das Ziel war die weiße Stadt Puttbus.
Ein Friedensschaf wurde -wie an jedem Gast-Ort- dem Bürgermeister Torsten Doering übergeben!

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!


6./7. September 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in Remscheid

"Vielen herzlichen Dank an alle!
So eine schöne Eröffnung! So eine schöne Stimmung und so eine schöne und wichtige Botschaft!
Die Schafe 'weiden' noch noch bis Mittwochvormittag 11.09.2019 in großer Anzahl in der Treppenhausgalerie, drei große und zwei kleine Schafe bleiben dauerhaft in Remscheid."  Ute Lennartz-Lembeck


30. August bis 1. September 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in Bautzen

Die Blaue Friedensherde in Bautzen - gerade im Osten Deutschlands ein Zeichen setzen für den FRIEDEN in der Welt und den europäischen Gedanken: eine Kinder-Karawane für Future!

Und zusammen Zeichen setzen: mit Bürgermeister Alexander Ahrens, Corinna Seiler sowie der Tuchhändlerin Thekla in Oberlausitzer Tracht vor dem ältesten Handelshaus der Stadt.


23./24. August 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in Attendorn


August/September 2019

Aktion "Goldesel" zu Gast im Kloster Knechtsteden

Der "Goldesel" - ein Projekt der Kölner Selbsthilfe zugunsten von benachteiligten Bevölkerungsgruppen, insbesondere Kindern, für vier Wochen zu Gast im Kloster Knechtsteden! Ein unterstützenswertes Engagement gemeinnützigen Vereins der Kölner Selbsthilfe seit 1972!

 


28. Juni 2019

Bünde, Freiherr-vom-Stein- Gymnasium

Austauschprogramm der Schulen Bünde - Collège La Garenne - Voiron, Frankreich

Anlässlich des 30. Jubiläums des Austausches mit Voiron in Frankreich gastiert die Blaue Friedensherde in Bünde.


22.06.2019 Heumarkt, Köln

Köln ist solidarisch - 1. Benefiz-Friedens-Kunst-Gebung

Eine Initiative der Künstlerin Bertamaria Reetz u.a.

Insgesamt kamen durch die Unterstützung zahlreicher Förderer und Spender rund 20.000€ an Spendengeldern für Obdachlose und Flüchtlinge in Köln zusammen!

Photos © Alexander Gracia Siso

#Koelnistsolidarisch   BENEFIZ-KUNST+KONZERT Samstag, 22. JUNI 2019

 

Schirmherrinnen sind: Oberbürgermeisterin Reker & Hedwig Neven DuMont.

 

Eröffnungsrednerin war Staatssekretärin Serap Güler, NRW-Ministerium Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. 

 

Pressekonferenz mit den Höhnern, der Schirmherrin Hedwig Neven DuMont, der GAG sowie kunsthilftgeben e.V.

#koelnistsolidarisch
©Georg Divossen


20.-23. Juni 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in Telgte

"Zwischen St. Clemenskirche und Wallfahrtskapelle"

Grossartige Mal-Aktion mit Kindern aus Telgte  - Schafe in allen Farben dieser Welt!

 


15./16. Juni 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast bei "Dieburg in Blau" 2019

#dieburginblau

 

Dieburg in Blau ist ein Fest für alle Sinne. Sei es die Musik der Künstler auf der Bühne am Marktplatz, der Anblick der geheimnisvollen Stelzenläufer, Trommlern, Jongleuren, die berauschende Parade der Leuchtkostüme, die verschiedensten Straßenkünstler oder aber die Feuershow, bei der man das Spektakel nicht nur sieht und hört, sondern auch warm auf der Haut spürt. In dieser magischen Nacht findet wirklich jeder eine Darbietung, die ihn verzaubert.

Das Friedensschaf in Dieburg wurde an Pfarrer Vogl überreicht.

30. Mai 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast im Herzpark Mönchengladbach


11./12. Mai 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast in St. Gallen, Schweiz

Imbodehuus - Wohnen und Arbeiten mit Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung

Das Imbodehuus in St. Gallen mit seinen 21 Wohn- und Arbeitsplätzen war 1994 in der Ostschweiz die erste Institution für Menschen mit einer Körperbehinderung. 

 

Am Wochenende 11. und 12. Mai 2019 war ich im OVWB, St. Gallen mit der Friedens-Schafherde zu Gast!
Die OVWB ist eine Wohn- und Arbeits-Initiative für Menschen mit einer körperlichen Behinderung oder Hirnverletzung.
Es war eine aussergewöhnliche Erfahrung, solch intensive Zeit mit besonderen Menschen zu verbringen. Die Freude und die Herzlichkeit haben mich ausserordentlich beeindruckt! 
Ich danke Ihnen allen für Ihre Freundschaft!


Ihre Bertamaria Reetz
www.imbodehuus.ch


10./11. April 2019

Die Blaue Friedensherde zu Gast im Kunstcentret Silkeborg Bad, Dänemark

Ein wunderbarer Vortrag von Prof. Dr. Yvonne Schymura zum Leben und Werk der Käthe Kollwitz im Kunstcentret Silkeborg Bad!


Bibliothekseröffnung 18.01.2019, Rundschau Kall